shoppingcity.at   29.5.2024 06:30    |    Benutzerkonto
contator.net » Shopping » shoppingcity.at » Sparen und Spaß  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Gesteigerter Handel mit Fairtrade-ProduktenWegweiser...
Einkauf: Entscheidungen im DigitalenWegweiser...
Inflation bei den TarifenWegweiser...
Fit mit Smartwatch
Vermenschlicht verkaufbar
Stickermania 2024 im Pickerl.netWegweiser...
mehr...








Anleitung: Ladesäulen in Wien


Aktuelle Highlights

Cadillac in Europa


 
shoppingcity.at Sparen und Spaß
Einkaufs-Tipps  18.08.2015 (Archiv)

Billigmode ohne Hemmschwelle

Billigmode aus Ländern mit geringen Lohnkosten ist in der Kritik. Doch am Einkaufsverhalten der Menschen ändern die Arbeitsbedingungen in der Produktion nichts.

Der Mehrheit der Deutschen sind die Herstellungsbedingungen von T-Shirts, Hosen und Jacken beim Kleiderkauf egal. Das zeigt eine Umfrage der Studentin Natalie Wäsch von der Universität Würzburg. Für ihre wirtschaftswissenschaftliche Masterarbeit befragte sie rund 170 'Primark'-Kunden. Knapp 65 Prozent haben sich demnach bereits damit beschäftigt, unter welchen Voraussetzungen billige Kleidung produziert wird. Über die Hälfte von ihnen gab allerdings an, sich davon beim Einkauf nicht beeinflussen zu lassen.

Ob Primark, Zara, H&M oder KiK: Niedrigpreise von Billigmode-Anbietern ziehen Kunden in Scharen in die Filialen. Pullis, Hosen und T-Shirts für unter zehn Euro sind keine Seltenheit. Unter welchen Bedingungen die Discount-Preise erzielt werden, interessiert viele Käufer nicht - Billigmode boomt, weil eine 'Geiz ist geil'-Mentaliät dominiert. Dazu gesellt sich das Fast-Fashion-Prinzip, nach dem Billigketten handeln: In immer kürzeren Abständen stehen neue Kollektionen griffbereit im Regal. Das führt dazu, dass Kunden ihre Billigkleidung oft nur selten tragen und schnell entsorgen, da sie nur wenig gekostet hat. Ein Konsumverhalten, dass nicht nachhaltig ist.

NGOs wie terre des hommes oder Earth Link üben Kritik an Discountern und werfen ihnen vor, ihre Niedrigpreise auf Kosten schlechter Arbeitsbedingungen bei der Warenproduktion in ärmeren Ländern zu erzielen. 'NGOs gelten als wichtige Akteure, um für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren und um Druck auf Unternehmen aufzubauen, damit Nachhaltigkeit dort zu einem wesentlichen Kriterium des Handelns wird', schreibt Wäsch in ihrer Arbeit. Dabei gelten vor allem Kampagnen als erfolgsversprechend, die konkret auf ein Unternehmen zielen und dessen Ruf schädigen.

Dass Billigmodeketten dennoch weiter erfolgreich agieren, liegt laut Wäsch auch daran, dass NGOs nicht mehr so öffentlichkeitswirksam sind wie vor 20 Jahren, da die Informationsflut der Medien stark zugenommen hat. 'Die NGOs versuchen natürlich trotzdem, Dinge zu verändern, und entwickeln sich weiter. Beispielsweise setzen sie heute vermehrt auf Partnerschaft und Dialog mit Unternehmen', erläutert Wäsch. Sie hat aber auch festgestellt, dass die Evaluation beendeter Aktivitäten für NGOs nur eine geringe Rolle spielt. Eine systematische Analyse könne jedoch aufzeigen, wann Aktivitäten erfolgreich sind. Mit diesen Erkenntnissen könne der Einfluss von NGOs auf Unternehmen vielleicht zunehmen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Billig #Mode #Einkauf #Herkunft



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
nachhaltig:leben
Den ökologischen Fußabdruck klein halten, die Umwelt schätzen und trotzdem modern und angenehm leben: Der...

Mode, Normen und Trends
Die Kleidung eines Individuums ist ein wesentliches Statussymbol in der Gesellschaft und erfüllt schon la...

So viel Sex hat die Werbung
'Wo sind wir denn hier? In Billig!' Nun ja, die Texter waren nicht gerade der Mittelpunkt der Geschichte,...

Billige Smartphones und Tablets
Dass bei Telefonverträgen subventionierte Geräte dabei sind, ist schon bekannt. Doch die Hersteller der '...

Die schöne Hülle - Verpackung als Teil des Konsumartikels
Verpackung ist wichtig, sollte aber nicht zum Problem werden. Die Müllberge wegen zu großer oder falscher...

Folgen für Bangladesh
Der Einsturz der Modefabrik in Bangladesh brachte nicht nur tragische Seiten für die Betroffenen sondern ...

Zittert der Mitbewerb vor Amazon?
Amazon setzt seine Mitbewerber am Tablet-Markt mit der Präsentation seiner neuen Kindle-Fire-Produkte unt...

CSR und Mitarbeiter
Das österreichische Netzwerk Soziale Verantwortung (NeSoVe) hat bei einer Podiumsdiskussion mit Günter Wa...

Modebranche in Billiglohnländern
Die Ausbleichung von Jeans mittels der Sandstrahl-Technik, die für Arbeiter aus Zulieferbetrieben extrem ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Einkaufs-Tipps | Archiv

 
 

 


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024

Aktuell aus den Magazinen:
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple