shoppingcity.at   26.1.2022 15:33    |    Benutzerkonto
contator.net » Shopping » shoppingcity.at » Sparen und Spaß  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Gratis Pickerl 2022 tauschen: Spar StickerWegweiser...
Verlosung im Handel und Gastronomie in WienWegweiser...
Beratung und Reparatur hat im Lockdown offen
Hofer startet Lieferdienst
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

Oldtimer Ford


 
shoppingcity.at Sparen und Spaß
Einkaufs-Tipps  09.01.2014 (Archiv)

paypass und NFC

Neue Bankomatkarten haben neue Funktionen und seien gefährlich, erzählen uns Medien nach einem Aufschrei von Konsumentenschützern. Was wirklich dahinter steckt, erzählen wir Ihnen.

Dazu ist zunächst einmal zu klären, was NFC überhaupt ist. Das ist eigentlich ganz einfach zu verstehen: Geräte können über einen simplen Chip mit Funkverbindung, der oft in Smartphones verpackt wurde, Verbindung zu Bezahlterminals herstellen und eine Bezahlung ansteuern. Praktische Lösungen wie Bustickets durch Handyauflegen sind bereits begeistert aufgenommen worden, die Rechnung kommt dann über die Handyrechnung.



Doch auch andere 'Geräte' bekamen ihre Chips für das Bezahlen durch Auflegen. So wurden Bankomatkarten mit dem 'paypass' genannten Verfahren ausgestattet. Statt dem Handy gibt es hier also die bestehende Bankomatkarte, bezahlt wird am üblichen Weg (also meist über das Konto oder einen Prepaid-Betrag). Mit entsprechenden Funktionen ausgestattet wurden auch viele Bankomatterminals ('Maestro') in Supermärkten und Tankstellen.

Paypass im Detail
Paypass heißt: Karte auflegen, abbuchen lassen und fertig - kein Code, keine Bestätigung, kein Zeitverlust. Bis zu 25 Euro kann man so in einem Vorgang abbuchen lassen, maximal fünf solcher Abbuchungen führen zu maximalem Risiko von 125 Euro.

Der Zugang per Funk erlaubt aber auch das Auslesen einiger Basisinformationen ohne besonderen Zugangsschutz. Wer ein Smartphone mit Chip und passender App hat, kann selbst zuhause seine Maestro-Bankomatkarte mit paypass auslesen. Auch jeder andere kann das, wenn er die Karte bekommt.


Paypass verkürzt also Zeit und Aufwand beim Bezahlen - die Schlange an der Kassa wird es freuen. Aber auch die Langfinger, die eine solche Karte ohne Pin-Code zum Bezahlen von kleineren Beträgen nutzen können. Und das ist es auch, was der Konsumentenschutz nun anprangert.

Weil Kunden nicht wissen, dass eine Karte auch ohne Code Geld bringen kann, ist der Wert einer achtlos liegen gelassenen Karte für Kriminelle gestiegen. Andererseits: Wer bisher seine Maestro-Karte offen am Tisch liegen läßt, gehört auch nicht gerade zur Sorte der Vorsichtigen.

Unser Fazit: Wer bisher achtsam mit seiner Bankomat-Karte umgegangen ist, wird auch weiterhin keine Probleme damit haben. Wer sie unvorsichtig nicht vor Fremden schützt, sollte vielleicht umdenken...

Foto: paylife

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Bankomat #Geld #Maestro #NFC #paypass #Banken #Diebe #Sicherheit #Schutz



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Indien bucht nicht mehr automatisch ab
Während viele multinationale Konzerne und Technologie-Start-ups den Schritt der Reserve Bank of India (RB...

Bawag-Bankomat: Vpay statt Maestro
Bisher galt vorwiegend: Bankomat ist Maestro. Die Debitkarten von Maestro waren nicht nur international ü...

Warum man mit Bankomat besser nicht bezahlt...
Bargeldlos mit Bankomat bzw. Maestro zu bezahlen, ist modern und praktisch. Trotzdem lässt man besser die...

NFC in der Bankomatkarte
Ab April werden Bankomatkarten und Terminals mit NFC-Funktion ausgestattet. Statt per Quick und Chip wird...

NFC gehackt
Forscher haben kürzlich auf der EUSecWest-Sicherheitskonferenz in Amsterdam eine Android-App präsentiert,...

Tastatur per NFC
Der japanische Elektronikkonzern Elecom hat den Marktstart des ersten NFC-Keyboards bekannt gegeben. And...

NFC wird wichtiger
Der Kontaktlos-Technologie NFC (Near Field Communications) für mobiles Bezahlen wird in den kommenden Jah...

NFC: Mobilkom funkt Geld
Nahfunk als Erweiterung zu normalen Handy-Diensten ist insbesondere für die Bezahlung an Automaten eine k...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Einkaufs-Tipps | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis
 Exchange 2022-Bug - weltweit Fehler eMails werden nicht zugestellt - ein Bugfix ist möglich.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple